Wie wirkt 1V-LSD?

1V-LSD Wirkung

Die Bewusstseinsveränderung lässt sich nur schwer erklären. Wer selbst noch nie 1V-LSD genommen hat, wird vermutlich empfindlicher auf die Substanz reagieren, als jemand, der schon öfters Psychedelikas zu sich genommen hat.

1V-LSD verstärkt jedoch das Gefühl, was in einem schon vorhanden ist und das kann sowohl positiv als auch negativ gesehen werden. Die Effekte wurden bisher als ganz vielseitig wahrgenommen. Die Wirkung hängt also zusammengefasst von dem Geisteszustand und der Umgebung ab. Es gibt außerdem verschiedene "Sets" und "Settings".

1V-LSD Wirkung

Wie ist das allgemeine Wirkungsprofil?

  • Verlust des Ich-Gefühls
  • Töne und Farben werden stärker wahrgenommen
  • Die Pupillen erweitern sich
  • Der Blutdruck steigt
  • Akustische und optische Pseudohalluzinationen
  • Die Sinneseindrücke vermischen sich vehement, was unter anderem als Synästhesie bekannt ist
  • Man wird mit positiven sowie negativen Gedanken konfrontiert
  • Es können Angstzustände sowie Unruhe ausgelöst werden

Wie ist die Wirkungsdauer?

Die Wirkung des LSD ist bei jedem Menschen und jeder Einnahme anders und hängt von vielen Aspekten ab. Generell lässt sich jedoch sagen, dass LSD die körperliche und die visuelle Wahrnehmung stark verändert und einen erheblichen Einfluss auf die psychische Verfassung hat. Je höher dabei die Dosis, umso früher sind die Effekte bemerkbar. In aller Regel tritt die Wirkung nach 30 bis 60 Minuten ein und dauert etwa 12 bis 24 Stunden. Der Höhepunkt der Auswirkung ist meistens nach 3 bis 4 Stunden erreicht und nach 6 bis 8 Stunden kommt der Anwender dann wieder langsam runter. Die Effekte können dabei von angsteinflößend bis sehr euphorisch oder panisch wahrgenommen werden. Die psychische und die körperliche Verfassung sowie das Setting als die in der Umgebung anwesenden Personen und weitere äußere Einflüsse spielen dabei eine besonders wichtige Rolle. Vor allem bei einer höheren Dosis sind die Eindrücke meistens großartig und es ist sehr wichtig, dass der Anwender bereit ist loszulassen, um seinen positiven Trip zu behalten. Sowohl bei geschlossenen als auch bei offenen Augen hat der Anwender sogenannte „Visuals“, das heißt alles bewegt sich, er sieht überall verschiedene Muster und die Wahrnehmung von Farben und Gegenständen ändert sich sehr. Die Sinne können vor allem in höheren Dosierungen vertauscht werden, sodass der Anwender zum Beispiel Farben schmecken oder Musik sehen kann. Das persönliche Körpergefühl und der Sinn des Tastens ändern sich ebenfalls sehr stark. Bei höheren Dösen kann es ebenso zur Auflösung des eigenen Gedankens (Ego-Death) kommen. Der Anwender identifiziert sich dabei oft nicht als einzelne Person, sondern es kommt ihm vor, als wäre er ein Teil von Allem. Es ist schwer, einen solchen Zustand zu beschreiben, aber dieser wird meistens als Art „Einssein“ mit dem Universum, der Natur, allen weiteren Menschen oder Gott differenziert. Für viele Anwender, welche den Zustand erleben, hat dies eine spirituelle Bedeutung und kann das ganze Leben verändern.


Welche Regeln sollten eingehalten werden?

Wie schon oben erwähnt, ist es wichtig, auf den Trip gut vorbereitet zu sein. Das Set, Setting und die Dosis müssen alle stimmen. Es ist empfehlenswert, am frühen morgen 1V-LSD zu konsumieren. Das Tageslicht beeinflusst nämlich den Trip auf eine sehr angenehme Art und Weise. Es gibt sogar auch nüchternen "Tripsitter". Es wäre hierfür gut, jemanden zu haben, der schon Erfahrungen mit dem jeweiligen Produkt gemacht hat. Nach zwei Stunden hat sich die volle Wirkung entfaltet. Man sollte also nicht mit der Dosis übertreiben. Alles was nämlich gut ist, braucht seine Zeit.

Die Substanz sollte nicht auf vollen Magen konsumiert werden, da es sonst zu Übelkeit kommen kann. Besser wäre es, wenn der Magen leer ist. Ein weiterer Punkt ist, dass man sich fallen lassen muss. Auf keinen Fall sollte man gegen die Wirkung ankämpfen. Es kommt nämlich erst zu negativen Erfahrungen, wenn der Konsument nicht loslassen will. 1V-LSD ist dafür da, dass man die Kontrolle abgibt. Man sollte sich zudem am Tag der Einnahme freinehmen, die alle Erfahrungen reflektiert werden können